Nauraka - Volk der Tiefe

Nauraka

Limitierte Hardcoverausgabe mit Lesebändchen, 4 Farbillustrationen, 504 Seiten, erweiterer Umfang, Glossar, Anhänge.



Nauraka - Hörbuch

Ungekürzte Lesung von Christian Senger. Hörprobe und Download bei audible oder anderen Shops, sowie als limitierte Ausgabe auf USB-Stick mit Booklet exklusiv nur im Fabylon-Shop.



Nauraka - Ebook

Preisgünstige eBook-Ausgabe, ohne Anhänge, Glossar und Illustrationen.



Nauraka

Cover mit Stanzung und Klappenbroschur.
1000 Jahre nach den Ereignissen um das Tabernakel erinnert sich kaum jemand mehr an das Volk der Nauraka, das verborgen in der Tiefe des Meeres lebt. Seit die Königssippe das Meer verlassen hat, herrscht ein Hochfürst über die weit verstreut lebenden Sippen, die nur selten Kontakt zueinander haben. Prinz Erenwin und seine Schwester Lurdèa entstammen dieser Sippe und wachsen unter strengen Regeln und Traditionen auf. Vor allem Erenwin leidet darunter, ist er doch der ungeliebte zweite Sohn und wird nie eine offizielle Funktion einnehmen. Er träumt davon, eines Tages an Land zu gehen - und ahnt nicht, dass sein Wunsch für ihn und seine Schwester auf verheerende Weise wahr werden wird ...


Rezensionen:

Es waren zwei Königskinder...
www.lies-und-lausch.de
Redakteur: Stephanie Forster
Autor: Uschi Zietsch
Verlag: Bastei-Lübbe
ISBN13/EAN: 9783404285341
Erschienen: 2009-09-15
Lies & Lausch Bewertung: *****

Ich bin ein Aal, der durch die Kluft gleitet,
ich bin ein Fisch, der vor dem Sturm herschwimmt,
ich bin ein Wal, der auf den Wellen reitet,
ich bin ein Seeschwärmer, der durch die Sphären schwebt,
ich bin die Muräne, die im Finstren lauert.
Ich bin Nauraka!

In den "Chroniken von Waldsee" entführte uns Uschi Zietsch bereits in die wunderbare Welt des Träumenden Universums und erzählte in drei Bänden die Geschichte des Halb-Naurakas Rowarn, der sich seinem vorbestimmten Schicksal und damit sich selbst stellen musste. Nun kehrt sie zurück nach Waldsee, 1000 Jahre sind vergangen, und zeigt uns die faszinierende Unterwasserwelt des ältesten Volkes, des Urvolkes des Meeres, den Nauraka. An Land kennt man sie nur noch aus Legenden, schon lange glaubt man, dass die Seegeborenen nicht mehr existieren. Doch am Meeresgrund, gut verborgen vor den meisten Landbewohnern, leben auch weiterhin große Gruppen des alten Volkes.
So auch Prinz Erenwin, genannt Eri, und seine Schwester Luri, die wohlbehütet im Palast ihrer Eltern, dem Hochfürsten Ragdur und der Hochfürstin Ymde, aufwachsen. Eri hat es als Zweitgeborener nach seinem Bruder Lurion nicht immer leicht, denn sowohl Bruder als auch sein Vater empfinden ihn als störendes Anhängsel. Doch der junge Nauraka ist trotz allem sehr unbeschwert und neugierig auf alles Unbekannte. Zu gern würde er einmal das Land sehen, was den meisten Mitgliedern seiner Sippe jedoch verboten ist. Seine Schwester Luri ist seine beste Freundin und er träumt davon, gemeinsam mit ihr, eines Tages wunderbare Abenteuer zu bestehen. Doch auf ihn wartet ein Schicksal, dem er scheinbar nicht entrinnen kann...
Bei einem Jagdunfall sinkt Eri bewusstlos in die dunklen Tiefen des Meeres hinab, aus denen man normalerweise nicht mehr lebend heraus kommt. Eri jedoch überlebt seinen Unfall nicht nur, er bringt auch etwas mit aus der Tiefe. Die schwarze Perle, die er im Sand am Meeresboden findet, fasziniert ihn und er schützt sie fortan wie einen Schatz.

    Eine schwarze Perle, so groß, dass Eris Hände sie nicht ganz umfassen konnten. Sie war völlig rund und glatt und schillerte in besonderem Glanz. Eri hatte noch nie etwas so Wunderschönes gesehen. Perlen waren für die Nauraka nichts Besonderes - aber diese hier, schwarz, so groß und so perfekt: Das war eine Sensation. Und Eri begriff, dass diese Perle ihm den Weg an Land ebnen würde oder wohin auch immer, jedenfalls in ein großes Abenteuer.

Nach und nach verändert Eri sich merklich, die Perle scheint ihn verzaubert zu haben, immer wieder hört er ein seltsames Flüstern in seinem Kopf. Sogar sein Körper nimmt langsam die Farbe des Kleinods an, erst wird nur ein Finger schwarz, dann der ganze Arm...
Eri äußert sich nun immer wieder kritisch über die Herrschaft seines Vaters, sein Selbstbewusstsein wächst in dem Maße, wie die Perle ihn verändert. Sein Vater will dieses Verhalten nicht dulden und verbannt seinen ungeliebten Sohn aus der Sippe der Darystis. So begleitet Eri seine Schwester Luri in ihre neue Heimat Karund, wo sie in Zukunft als Ehefrau des Fürsten Janwe herrschen soll. Doch die Geschwister merken zu spät, dass sie in ein Spiel böswilliger Intrigen verstrickt, Teil eines uralten Plans sind, den mächtige Gegner nun endlich ausführen wollen...

Wieder ist es Uschi Zietsch gelungen, ihre Leser mit ihrem Einfallsreichtum und ihrer Fantasie zu verzaubern. Die Beschreibung der Unterwasserwelt der Nauraka ist so anschaulich und ausdrucksvoll gelungen, dass man glaubt, vor Ort zu sein. Diesen farbenfrohen und vielfältigen Kosmos vor Augen, taucht man im wahrsten Sinne des Wortes ab in die Geschichte um Eri und Luri, zwei Königskinder, die schwere Aufgaben zu bestehen haben, sich aus den Augen verlieren und doch durch ein unsichtbares Band für immer miteinander verbunden sind.
Gekonnt lässt die Autorin ihre Leser in die Seele ihre Protagonisten blicken, sodass man ihnen sofort nah ist und bis zum Ende des Buches mit ihnen mitfiebern kann. Man begegnet vielen neuen und unbekannten Wesen, unter Wasser wie später an Land, lernt die Tochter König Rowarns und seiner Gattin Arlyn kennen, worüber sich Fans der Waldsee-Chroniken freuen werden, und auch die Tochter der Velerii Schattenläufer und Schneemond kreuzt unseren Weg.
Wie man es von Uschi Zietsch kennt, schreibt sie mit viel Gefühl und legt tiefe Emotionen in die wichtigsten Szenen der Geschichte, sodass man einfach mitgerissen wird von den Ereignissen, die schließlich, als großes Ganzes betrachtet, eine Geschichte offenbaren, die man anfangs nicht erahnen konnte.

Bereits das wunderschöne Cover von Nauraka verspricht eine fantastische Reise in die faszinierende Welt Waldsees, und die Story wird den Erwartungen in jedem Fall gerecht. Außerdem findet man am Ende des Buches wieder einen Anhang plus informativem Glossar.
Zufrieden und bestens unterhalten kann man nach der Lektüre das Buch zuschlagen, bereits von der nächsten Reise in diese fantastische Welt träumend.



Mitglieder-Rezensionen zu Nauraka: Volk der Tiefe von Uschi Zietsch
Rezension und Bewertung von Stephie: *****

Bei Büchern von Uschi Zietsch fehlen mir irgendwie immer die Worte... Mir fällt eigentlich immer nur "großartig" ein.
Sie schafft es, mich auf besondere Art in ihre Welt Waldsee hineinzuziehen und mich komplett mitzureißen. Alles ist so bunt und leicht vorstellbar beschrieben, ihre Charaktere sind nie aalglatte Typen, sondern Wesen mit Ecken und Kanten, mit einer lichten und einer dunklen Seite. Überhaupt tummeln sich auf Waldsee die wundersamsten Wesen, gerade in der Unterwasserwelt der Nauraka hat sich die Autorin wieder richtig ausgetobt und einen ganz eigenen Kosmos erschaffen.
Die Handlung weist auf den ersten Blick noch nichts besonderes auf, doch je weiter man liest, desto klarer wird einem, dass doch viel mehr hinter allem steckt, als man anfangs glaubt. Schon in den "Chroniken von Waldsee" hat mich beeindruckt, wie gut am Ende des dritten Bandes alle Fäden zusammengefügt wurden und auch "Nauraka" hat wieder ein logisches und rundes Ende.

Es gibt ja Autoren und Autorinnen, von denen man alle Bücher haben MUSS, und Uschi Zietsch gehört für mich dazu. Sie ist eine tolle Erzählerin, deren Geschichten vor Emotionen und Fantasie nur so sprühen.


Fantasyguide

Fazit: (...)Alles beginnt damit, dass Erenwin in Tiefen herab taucht, die für die Nauraka eigentlich bereits als verbotene Zone gelten. Dort findet er eine schwarze Perle. Von da an hört er immer öfters in einem Kopf ein leises Flüstern, das ihn nicht mehr in ruhe lässt. Es öffnet ihm aber auch die Missstände, die in Darystis herrschen, da sein Vater schon lange keinen Widerspruch mehr duldet und Herz wie Augen vor dem Leid seiner Untergebenen verschlossen hat. Weil er sich den Geboten seines Vaters widersetzt, wird er verbannt und begleitet deshalb seine Schwester, als sie mit dem Herrn einer anderen Stadt verheiratet, nicht ahnend, dass dies nur Teil einer viel größeren Intrige ist, deren Schlüssel ihn langsam aber sicher zu verändern beginnt.(...)
Alles in allem ist "Nauraka - Volk der Tiefe" vollblütige Fantasy, die nicht nur eine spannende Handlung, sondern auch lebendige, facettenreiche Figuren und eine wirkliche überzeugend geschilderte exotische Kultur bietet.


Schreib-Lust


Zauberspiegel
www.uschizietsch.de